Beleg-Tracking. E2E-Service.

Sie vermissen Belege – wir automatisieren die Suche.

Der Trackingbedarf im B2B-Datenaustausch wächst immer mehr:
Mit steigender Zahl von EDI-Nutzern und der Anzahl elektronischer Belege wächst der Wunsch zu wissen, ob ein Beleg angekommen ist bzw. welcher Beleg nicht im vorgesehenen Zeitfenster beim Empfänger landet.

  • Wachsende Anbietervielfalt im EDI-Datenaustausch steigert Anbindungsprobleme.
  • Preiskampf der EDI-Anbieter verursacht Druck auf das Leistungsniveau.
  • Ungenügendes EDI-Know-How sorgt für Fehler im Datenaustausch.
  • Kommunikationsprotokolle sind vielfältig, Datenformate unterschiedlich und die Systemlandschaft (Betriebssysteme, ERP) ist heterogen.
  • Anzahl der elektronischen Belege wächst stetig und auch der grenzüberschreitende Belegaustausch verstärkt sich.
  • Der Wegfall der Signaturpflicht in der EU deckt Fragen über den Nachweis von Herkunft und Inhalt auf.

Der E2E-Service senkt Ihre Suchkosten drastisch: Handelskonzerne und Großindustrie sparen mehr als 80 % der Suchkosten - und alle (auch Kleinstfirmen) gewinnen an Sicherheit in der Belegübertragung.


Was ist der End-To-End-Service?

Der End-to-End-Service (E2E) ist ein Service zum Tracking und Tracing elektronischer Belegdaten, also von Bestellungen oder Rechnungen zwischen Geschäftspartnern und deren Inhouse-Systemen (ERP bzw. Buchhaltungssystem), sowie über Dritte (EDI-Provider). E2E erfasst Belegart, Belegdatum, Belegnummer, Sender und Empfänger eines zu übermittelnden Beleges und schreibt dies als „Belegdatenquittung“ auf einen zentralen Server, das E2E-Portal. Jeder Teilnehmer am E2E-Service kann sich mit seinen Zugangsdaten seine Belegquittungen ansehen. Die Übermittlungen eines Tages werden in einem E2E-Report zusammengestellt. Bei verzögertem Belegdurchlauf gibt es Warnhinweise.

Im Ergebnis erfasst der E2E-Service die Einträge im Postausgangsbuch des Senders und vergleicht sie mit den korrespondierenden Einträgen im Posteingangsbuch des Empfängers. Über das E2E-Portal wird der Vergleich dann für die Berechtigten sichtbar gemacht.


Beleg-Tracking. Wie geht das?

Unser E2E-Adapter wird an der Warenwirtschaft bei Sender und Empfänger sowie an beliebigen Zwischenstationen angebracht. Der Adapter wird bereitgestellt und im Self-Service installiert, bei Fragen helfen wir gerne.

Die Adapter sind mit dem E2E-Server verbunden, worüber Sie Belege direkt finden können.

Aus den Belegen greifen die Adapter ausgewählte Daten auf und legen diese auf dem zentralen E2E-Server als Belegdatenquittung („Final Acknowledgement“) ab. Ein E2E-Adapter greift die Daten nur von innen aus der Warenwirtschaft (bzw. dem jeweils zwischengeschalteten System im Datendurchlauf) ab. Es werden keine Daten in die Warenwirtschaft bzw. die jeweils zwischengeschalteten Systeme zurückgeschrieben.

Jeder Teilnehmer behält die volle Kontrolle über seine Anbindung.

Datensicherheit:
Die Daten laufen nur von innen nach außen zum E2E-Portal. Dadurch gibt es keine Probleme mit der Datensicherheit und keine Probleme mit der Firewall. Wenn Sie dazu Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne.


Compliance.

Bisherige Lösungen:

Heutiges Monitoring bietet nur die Systemüberwachung oder eine Kommunikations-Protokoll-Quittung (bspw. ein MDN bei AS2, CONTROL, APERAK oder GENRAL bei EDIFACT) - nicht protokolloffen, aufwendig zu implementieren, beim MDN ohne Hinweis auf den Beleg. Damit ist firmenübergreifendes Belegdaten-Tracking erschwert.

Belegdaten-Tracking:

  • Belegdatenverfolgung vom sendenden Warenwirtschaftssystem zum empfangenden Warenwirtschaftssystem - auf Wunsch einschließlich aller Zwischenstationen und mit Statusmeldungen.
  • Finden vermisster Belege, rechtzeitige Warnung bei zeitkritischen Belegen.
  • Sie können für jeden Ihrer Belege Ihre Belegdatenquittung („Final Acknowledgement“) sehen.
  • Die Belegdatenquittungen eines Tages stellen wir Ihnen im E2E-Report zusammen.

Verlässlicher Prüfpfad:

Durch die weggefallene Rechnungs-Signaturpflicht (EU) verlangt die Finanzaufsicht andere Mittel zum Nachweis der Echtheit der Herkunft eines Belegs und der Unversehrtheit seines Inhalts. Der E2E-Service liefert den verlässlichen Prüfpfad.

Ergebnis: Herkunft, Identität und Anzahl Eingangsbelege beim Empfänger gleich Herkunft, Identität und Anzahl Ausgangsbelege beim Sender. Die Quittungen werden signiert archiviert.


Kosten. Einfach und transparent.

  • Adapter: Download und Nutzung kostenlos.
  • Registrierung: Jahrespauschale pro Firma und Nutzer
  • Jahrespauschalpakete für Belegsuche & Reporting

Sprechen Sie uns an. Wir erstellen gerne ein Angebot für Sie!


Support.

Wenn Sie Probleme mit dem Beleg-Tracking im E2E-Service haben, helfen wir gerne. Sie erreichen uns per Mail/Fax oder per Hotline. Sie können auch eine Supportanfrage stellen und Ihre Kontaktdaten angeben. Schildern Sie Ihr Problem und sagen Sie uns, wann der Fehler aufgetreten ist. Laden Sie Beispieldaten, das Fehlerprotokoll, Logfiles und ähnliche Informationen hoch, damit wir das Problem schneller eingrenzen können. Geben Sie die Priorität für die Fehlersuche an. Senden Sie uns Ihren Supportauftrag mit Bestellnummer, wir helfen gerne.

Die Hotline erfordert eine Bereitschaftspauschale und wird pro Arbeitseinheit (AE, je angefangene zu 15 Minuten) abgerechnet. Wir sind telefonisch das ganze Jahr über werktags 10h lang zu erreichen. Per Mail/Fax können Sie sich 24/7 an uns wenden.


Interessiert? Kontaktieren Sie uns gerne!

Interessiert am Beleg-Tracking mit dem E2E-Service?

Kontaktieren Sie uns gerne!

Kontakt